Power
Supplements
Schließen0
Power Supplements
      Rein. Getestet. Bewährt.
20g Probe Whey Hydrolisat
20g Probe Whey Hydrolisat
€1,35
Grüne Punkt

Whey Hydrolysat DH25 1000g

  • Whey Hydrolysat DH25 1000g

  • (8)
  • Superschnelle Aufnahme
  • DH25 Hydrolyse!
  • Hoher Anteil an Di- und Tripeptiden
  • Leicht verdaulich
Whey Hydrolysat DH25 1000g
1 x €27,90
2 x €25,90
3 x €24,90
Naturel
-
+
Tropische Früchte
-
+
-
+
Preis
€27,90
Ab 2 Stück
€25,90
Ab 3 Stück
€24,90
Qualität jährlich im unabhängigen Labor geprüft.
Laborergebnis anzeigen (.pdf)



Auf Lager
Qualität geprüft im unabhängigen Labor.
Laborergebnis anzeigen (.pdf)

Inhalt

1000 Gramm Whey Protein Hydrolysat (Pulver). Proteingehalt: 78% (Naturel: 81%).

Einnahme

Vermischen Sie einen Messlöffel Whey Protein Hydrolysate DH25 (20 Gramm) mit 300 bis 400 ml Wasser, Milch oder Fruchtsaft. Mit einem Shaker reicht zweimal gut Schütteln aus.

Anwendung:

  • Nehmen Sie 0,5 - 1 Messlöffel Whey Protein Hydrolysate DH25 vor, während und/oder nach dem Training zu sich.
  • Häufige Anwendungsart: Whey Isolate 45 Minuten vor dem Training und 1 Messlöffel Whey Hydrolysate direkt nach dem Training.
  • Teilen Sie Einnahmenmengen, die größer sind als 1 Messlöffel, auf.
  • Nehmen Sie maximal 3 Messlöffel pro Trainingseinheit zu sich.
  • Für einen synergistischen, muskelaufbauenden Effekt nach dem Krafttraining kann man Whey Protein Hydrolysate mit BCAAs/L-Leucin, Kreatin und schnell aufnehmbaren Kohlenhydraten, wie Zucker in Fruchtsaft, ergänzen.

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Inhaltstoffe

  • Molkeneiweiß-Hydrolysat
  • Natürliches Aroma (ausgenommen Naturel)
  • Natürlicher Süßstoff Steviol-Glycoside E960 (Stevia) (ausgenommen Naturel)

Allergene

Milcheiweiß, Laktose

Molkenprotein mit optimaler Hydrolysegrad

Bei diesem Molkenprotein (Whey) Hydrolysat handelt es sich um durch enzymatische Hydrolyse hergestellte kurze Aminosäureketten (Peptide). Es enthält einen hohen Anteil an Di- und Tripeptiden. Das sind Ketten aus 2 oder 3 Aminosäuren, die direkt vom Körper aufgenommen werden können. Das Hydrolyseniveau liegt optimalerweise bei einem Hydrolysegrad (DH) von 25. Die meisten Molkenprotein-Hydrolysate haben einen DH von 4 bis 12 und werden deutlich langsamer aufgenommen.

Warum ein Protein-Hydrolysat?

1 - Schnelle Aufnahme
Ein Protein-Hydrolysat ist Eiweiß, das von Enzymen gespaltet wurde. Die Enzyme haben das Eiweiß in kurze Aminosäureketten, sogenannte Peptide, umgewandelt. Der Hydrolyseprozess ist mit dem normalen Verdauungsvorgang zu vergleichen, bei dem das Eiweiß unserer Nahrung gespalten wird.
Durch die enzymatische Spaltung wird Protein-Hydrolysat einfacher und schneller als intaktes Eiweiß aufgenommen. Bei intensiver sportlicher Betätigung kann die schnelle Aufnahme von Vorteil sein. Dadurch wird die Regeneration des Körpers beschleunigt, insbesondere die der Muskeln.

2 – Erhöhte Insulinausschüttung
Nach der Einnahme von Kohlenhydraten (z. B. Fruchtsaft oder Brot) schüttet der Körper Insulin aus, um diese Nahrung aufzunehmen. Wenn Kohlenhydrate mit Eiweiß kombiniert werden, ist diese Ausschüttung noch größer. Leicht verdauliche Kohlenhydrate, die mit Eiweiß kombiniert werden, verursachen jedoch die höchste Insulinausschüttung.
Nach dem Krafttraining sorgt ein hohes Insulinniveau für ein sehr starkes Signal für Muskelaufbau. Insulin ist nämlich das stärkste muskelaufbauende Hormon, das der menschliche Körper produziert. Eine noch höhere Insulinausschüttung kann durch gleichzeitige Zufuhr von Kreatin und L-Leucin/BCCAs erreicht werden.
Übergewichtige haben eine verminderte Insulinempfindlichkeit und müssen bei dieser Insulin-Boosting-Strategie vorsichtig sein. Bei erhöhtem Insulinniveau ist der Körper schneller geneigt, Fettgewebe aufzubauen.
Nach unserer Einschätzung ist der muskelaufbauende Effekt der Hydrolysat/Kohlenhydraten-Kombination bei gesunden Menschen mit einem Körperfettanteil von 15% oder weniger gut umzusetzen. Bei einem höheren Körperfettanteil als 15% ist es wahrscheinlich besser, nur das Protein-Hydrolysat einzunehmen oder es mit nur einer geringen Menge an Kohlenhydraten zu ergänzen.

3 - Energiesparen durch leichte Verdaulichkeit
Der Körper verbraucht bei der Aufnahme von hydrolysiertem Eiweiß weitaus weniger Energie, da das Eiweiß nicht oder nur in geringerem Maße verdaut werden muss. Diese Energieersparnis wirkt sich positiv auf den Regenerationsprozess aus. Es steht mehr Energie für Regeneration, eventuellen Muskelaufbau und andere Trainingsadaptionen zur Verfügung.

4- Energiesparen durch eingeschränkte Immunreaktion
Beim Verdauen von Nahrungsmitteln wird viel Energie verbraucht, da das Immunsystem auf Eiweiß reagiert. Eiweiß wird vom Körper als unerwünschter und körperfremder Eindringling angesehen. Weitgehend hydrolysierte Proteine werden jedoch gar nicht oder kaum als körperfremd wahrgenommen. Das Immunsystem reagiert nicht mit einer Abwehrreaktion auf die Di- und Tripeptide. Eine weniger stark ausfallende Immunreaktion bedeutet wiederum, dass man Energie spart und nach körperlicher Anstrengung schneller regenerieren kann.

Letzteres trifft noch deutlicher zu, wenn man Kasein und Eiweiß nicht gut verträgt. In dem Fall ist die Abwehrreaktion auf intaktes Eiweiß stärker als normal. Da Protein-Hydrolysat eigentlich ein hypoallergenes Nahrungsmittel ist, haben Personen mit einer solchen Allergie damit deutlich weniger Beschwerden als bei der Aufnahme intakter Kasein- und Molkenproteine.

5 - Vollständige Aufnahme
Schließlich können Menschen mit suboptimal arbeitender Verdauung von der Tatsache profitieren, dass ein Protein-Hydrolysat `vorverdaut´ ist. Dadurch ist es viel einfacher, nach einer intensiven sportlichen Leistung wieder zu Kräften zu kommen.

Verschiedene Hydrolyseniveaus

Das menschliche Verdauungssystem spaltet Eiweiß zu kurzen Ketten mit zwei oder drei Aminosäuren. Diese Di- oder Tripeptide werden von den Zellen der Darmwand aufgenommen und erst dort in einzelne Aminosäuren umgewandelt. Ein Hydrolysat, das schnellstmöglich aufgenommen werden muss, besteht idealerweise nur aus Di- oder Tripeptiden.
In der Praxis ist die Herstellung eines Supplements mit ausschließlich Di- und Tripeptiden kaum realisierbar. Bevor alle längeren Ketten bis zu einer Länge von maximal 2 oder 3 Aminosäuren gekürzt sind, wurde ein großer Teil schon in einzelne Aminosäuren gespalten. Einzelne Aminosäuren werden zwar schnell aufgenommen, doch der Transport aus dem Darm in die Zellen erfolgt viel mühsamer. Bei einer zu hohen Einnahme von freien Aminosäuren ist die Aufnahme nicht komplett und es können Blähungen oder Durchfall auftreten.
Whey Protein Hydrolysate DH25 hat einen sehr hohen Hydrolysegrad (DH). Das bedeutet:

  • Ein hoher Anteil an Di- und Tripeptiden (Ketten mit 2 bis 3 Aminosäuren) von 30 bis 40%.
  • Kurze Peptidketten mit bis zu 8 Aminosäuren stellen weitere 25 bis 30% des Ganzen dar.
  • Mittellange Ketten mit bis zu 40 Aminosäuren sind zu rund 30% vorhanden.
  • Der Anteil freier Aminosäuren ist auf weniger als 5% beschränkt.

Die meisten Protein-Hydrolysate in Sportsupplementen haben einen Hydrolysegrad von DH4 bis DH12. Diese Hydrolysate werden viel langsamer aufgenommen und lösen schneller allergische Reaktionen aus. Außerdem geht auch der stimulierende Effekt auf die Insulinausschüttung teilweise verloren.

Qualität des hydrolysierten Proteins

Es gibt verschiedene Proteinarten. Nicht alle Proteinarten sind gleichermaßen für den Muskelaufbau geeignet. Das bekannteste Beispiel eines ungeeigneten Proteins ist das Kollagen. Kollagen(hydrolysat) enthält eine Zusammenstellung von Aminosäuren, die zwar zum Aufbau von Bindegewebe beitragen, aber für den Muskelaufbau unbrauchbar sind. Die besten Proteine für den Muskelaufbau sind Molkenproteine, Kasein und Hühnereiweiß.

Whey Protein Hydrolysate DH25 ist aus Molkenprotein hergestellt. Das ist das Protein mit dem höchsten Gehalt an essenziellen und verzweigten Aminosäureketten (EAA en BCAA). Diese sind für den Muskelaufbau die beste Wahl.
 

 

Produktinformationen - Whey Protein Hydrolysate DH25 1000g

Durchschnittlicher Nährwert Pro 100g Pro Messlöffel (20g)
Energie
Eiweiss (Trockengewicht)
Kohlenhydrate
Fett
Kochsalz #
1499kJ / 353 kCal
78,0 g
10 g
1,0 g
8,0 g
300kJ / 70,6kcal
15,6 g
2 g
0,2 g
1,6 g
# = Gemäss Gesetz berechnet mit Faktor 2,5 aus Natriumgehalt 3,2 g/100 g oder 640 mg/Messlöffel (20 g).

Durchschnittliches Aminosäureprofil (Prozentsatz an Eiweiß):
Alanin 3.8 %
Arginin 2.9 %
Asparginsäure 9.05 %
Cystin 2.3 %
Glutaminsäure 17.2 %
Glycin 1.95 %
Histidin 2.36 %
Isoleucin* 5.22 %
Leucin* 10.59 %
Lysin 8.67 %
Methionin 2.62 %
Phenylalanin 4.16 %
Prolin 7.27 %
Serin 4.73 %
Threonin 4.74 %
Tryptophan 1.94 %
Tyrosin 4.32 %
Valin* 5.57 %
* = BCAA (verzweigkettige Aminosäure)

Informationen für Allergiker:
Dieses Produkt enthält Kuhmilcheiweiß und Laktose.
Durchschnittlicher Nährwert pro 100 Gramm *

Energie 1499 kJ / 353 kcal
Eiweiss 78,0 g
Kohlenhydrate 10,0 g
- wovon Zucker 0,0 g
- wovon Laktose 10,0 g
Fett 1,0 g
- wovon gesättigt 0,0 g
Ballaststoffe 0,0 g
Salz 8,0 g

* Je nach Geschmack kann die Zusammensetzung etwas abweichen.